Mitglied Grant Thornton: Fünf Fragen an Nicole Krawutschke und Wilhelm Mickerts

Mitglieder im Fokus

  • 30.11.2022

„Nachhaltigkeit bedeutet Zukunftsfähigkeit“

Aus Warth & Klein Grant Thornton wurde Anfang des Jahres Grant Thornton, die Frankfurter Niederlassung des Wirtschaftsinitiative-Mitglieds grüßt jetzt aus dem Senckenbergturm im Westend. Einiges los bei den Prüfern und Beratern, die in Deutschland und weltweit zu den Top 10 ihrer Zunft gehören. Im aktuellen Interview stellen sich die Standortleiter Nicole Krawutschke und Wilhelm Mickerts vor, blicken gemeinsam auf die Metropolregion FrankfurtRheinMain und erläutern auch, wie das große Thema Nachhaltigkeit ihr Unternehmen umtreibt.

Frau Krawutschke, Herr Mickerts: Wie lebt und arbeitet es sich in den neuen Räumlichkeiten im Senckenbergturm? Warum dieser Umzug?

Mickerts: Das starke Wachstum in den vergangenen Jahren hat einen Umzug zwingend erforderlich gemacht. Es ist aber weit mehr als ein reiner Zuwachs an Fläche. In sehr modernen, attraktiven Büroflächen mit einem flexiblen, offenen Bürokonzept senden wir ein Signal an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch Mandanten: Grant Thornton ist eine moderne, dynamische Marke, mit der man gerne zusammenarbeitet und bei der man gerne arbeitet.

Grant Thornton verfügt ja auch noch über einen Standort in Wiesbaden. Welche Rolle spielt FrankfurtRheinMain insgesamt für Ihr Unternehmen?

Krawutschke: Die zwei Standorte sind historisch bedingt, wir sehen uns aber als ein Akteur in der Rhein-Main-Region. Es gibt an beiden Standorten unterschiedliche Dienstleistungsschwerpunkte mit regionalen Mandantenbeziehungen und gleichzeitig auch viele Überschneidungen.

Die Region FrankfurtRheinMain spielt in der strategischen Weiterentwicklung von Grant Thornton eine sehr wichtige Rolle. Deutschlands größter Finanzplatz ist auch der zentrale Standort für unseren Bereich Financial Services. Dieser hat den Fokus, deutschlandweit Banken und Finanzdienstleister in Prüfungs- und Beratungsthemen sowie Steuerfragen zu unterstützen. Dabei profitieren wir zudem von der globalen Expertise des internationalen Netzwerkes von Grant Thornton.

Auch unseren Nachwuchs rekrutieren wir gerne aus der Region. Wir bieten zum Beispiel mit der Hochschule RheinMain in Wiesbaden eine duale Ausbildung im Bereich Steuer und im Bereich Wirtschaftsprüfung an. Dabei erwerben Studierende parallel zur Tätigkeit für Grant Thornton berufsbegleitend einen Bachelor of Laws (LL.B.).

Und was bedeutet unsere Region für Sie persönlich?

Mickerts: Seit mehr als 35 Jahren bin ich mit der Region verbunden. Ich lebe am Rande von Frankfurt mit meiner Familie und schätze die Annehmlichkeiten einer großen, lebendigen und vielfältigen Stadt – privat wie beruflich.

Krawutschke: Als „Zugezogene" verbindet mich mittlerweile eine 23-jährige Zugehörigkeit mit Frankfurt. Und obwohl ich mich anfangs mit der Stadt nicht so recht identifizieren konnte, bin ich mittlerweile eine leidenschaftliche „FrankfurtRheinMainerin" geworden und liebe diese Region mit all ihren Facetten.

Welche Mandate betreuen Sie derzeit in FrankfurtRheinMain schwerpunktmäßig, wo liegt hier Ihr Branchenfokus?

Mickerts: Zu den Mandaten dürfen wir als Wirtschaftsprüfer natürlich keine Auskünfte geben. Kein Geheimnis ist, dass wir praktisch in allen Branchen engagiert sind und einen Fokus auf dem (internationalen) Mittelstand haben. Und wir schätzen es, dass wir hier ganz nah an unseren Mandanten aus dem Bereich Financial Services dran sind.

Welche sind die wichtigsten Zukunftsthemen für Ihr Geschäftsfeld – und für unsere Region?

Krawutschke: Die letzten beiden Jahre haben uns einmal mehr verdeutlicht, wie wichtig IT- und Digitalisierungsthemen für Unternehmen sind. Wir treiben unsere Digitalisierungsstrategie konsequent weiter, um Mandanten hier mit einem vollumfänglichen Portfolio zu unterstützen. Das geht von der Digitalisierung in der Steuerberatung durch Tax Technology bis zum IT-Consulting. Aber auch intern ist das ein wichtiges Thema. Frankfurt lebt mit dem neuen Bürokonzept das Prinzip „papierloses Büro".

Mickerts: Nachhaltigkeit in all ihren Facetten ist ein weiteres bedeutendes Thema – überall und in allen Bereichen des Lebens. Denn Nachhaltigkeit bedeutet Zukunftsfähigkeit und entscheidet über den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg. Grant Thorntons neues „Center of Excellence Sustainability" berät Mandanten dazu und bietet ihnen ganzheitliche Betreuung aus einer Hand entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Ganz praktisch vor Ort unterstützt auch unser neues Büro im Senckenbergturm die Nachhaltigkeitsbestrebungen von Grant Thornton, denn das Gebäude soll „BREEAM Excellent" zertifiziert werden und ist damit ein Vorbild für nachhaltiges Bauen.

Zu den Personen:
Nicole Krawutschke | Grant Thornton
Wilhelm Mickerts | Grant Thornton

Mehr unter:
www.grantthornton.de

Fotos © Grant Thornton

Das könnte Sie auch interessieren: