Boozt your Business: Startups und Mentoren finden sich – und legen direkt los

Veranstaltungen

  • 13.11.2020

Matchmaking-Meetup zeigt Bandbreite und Innovationskraft regionaler Startups

MagnoTherm Solutions, Lenzbox, Scangoroo, PVT Pay, ArgumenText: So heißen die fünf Tech-Startups, die sich für den aktuellen Durchlauf von Boozt your Business qualifiziert haben. Bei einem virtuellen Meetup pitchten sie ihre Geschäftsmodelle, begeisterten die Teilnehmer mit ihren innovativen Ansätzen und lernten ihre künftigen Mentoren kennen. Mitglied Zühlke und die Wirtschaftsinitiative bieten das Startup-Mentoring-Programm in diesem Herbst zum ersten Mal gemeinsam an. Ziel ist es, vielversprechenden jungen Unternehmen in der Early Stage-Phase unter die Arme zu greifen – bei technischen Hürden in der Produktentwicklung sowie bei der Orientierung im regionalen Ökosystem. Mit ihren Ideen zeigen die fünf Boozt your Business-Startups eindrucksvoll: Zukunft wird in FrankfurtRheinMain gemacht!

Rund 45 Teilnehmer hatten sich ins Matchmaking-Meetup von Boozt your Business eingewählt und durften sich auf die Pitches der Startups freuen, die in einem Auswahlverfahren die fünf Mentoring-Plätze ergattern konnten. Alexander Häußler, Fabian Laasch und Mirko Lorenz führten durch die Veranstaltung – alle drei sind Lead Consultants bei Zühlke und selbst als Mentoren aktiv. „Das ist ein schöner Abend für Zühlke und die Wirtschaftsinitiative. Im Sommer haben wir dem Startup-Mentoring-Programm, das Zühlke bereits seit 2017 durchführt, gemeinsam einen neuen Rahmen gegeben. Jetzt sehen wir die ersten Mentees mit ihren Mentoren unter der Boozt your Business-Flagge durchstarten", befand Stefan Grasmann, Managing Director Competence Center und Mitglied der Geschäftsleitung des Innovationsdienstleisters. Wie Grasmann zeigte sich auch Wirtschaftsinitiative-Geschäftsführer Jörg Schaub begeistert von der Qualität und Bandbreite der Boozt your Business-Startups. „Das spricht für die Innovationskraft unserer Region", so Schaub. Die Wirtschaftsinitiative bringt im Mentoring-Programm ihre Netzwerkpower ein und fungiert als Türöffner zu Corporates, regionalen Akteuren und dem Ökosystem – unterstützt durch Carolin Wagner und die Startup-Plattform STATION FrankfurtRheinMain.

Fünf Startups, fünf spannende Ideen

  • MagnoTherm Solutions stieg zuerst virtuell in den Ring. Ausgegründet aus der TU Darmstadt, entwickelt und baut das Startup saubere und umweltfreundliche Kühltechnologien. Kühlung sei in Sachen Stromverbrauch und Treibhausgasemissionen ein total unterschätzter Faktor, so die Gründer. Ihre Innovation setzt nicht auf die herkömmlichen, teilweise umweltschädlichen Gase, sondern auf ein neuartiges eisenbasiertes Metall, das durch Magnetisierung und Entmagnetisierung warm oder kalt wird. Das macht die Lösung zudem um 40 Prozent energieeffizienter. Zum Einsatz kommen soll die Technik zunächst in Kühltheken für Supermärkte.
  • Ganz anderes Thema: Lenzbox bietet ein portables Aufbewahrungs- und Reinigungssystem für Kontaktlinsen. „Weiche Monatslinsen gibt es seit 30 Jahren, das Pflegesystem ist seither das gleiche, das wollen wir ändern", konstatierten die Gründer. Das Startup hat ein kompakt designtes Behältnis erdacht, in das die Kontaktlinsen eingelegt werden. Wechselkartuschen geben über ein Pumpsystem die Kontaktlinsenflüssigkeit dazu. Das ist nicht nur bequem, sondern mindert die Verkeimung und sieht auch noch gut aus. Im nächsten Schritt ist eine digitale Lenzbox geplant, die sich via Bluetooth mit dem Smartphone verbindet.
  • Das dritte Startup verkündete die Retail-Revolution. Scangoroo hat einen mobilen Griff entwickelt, der im Supermarkt an einen Einkaufskorb gehängt werden kann. Gespickt ist er unter anderem mit einem Barcode-Scanner und einer Präzisionswaage. Während des Einkaufs können Waren damit direkt eingescannt oder abgewogen und in den Korb gelegt werden. Vergisst der Kunden das, meldet sich ein rotes Warnlicht am Griff. Vor dem Verlassen des Ladens wird kassenlos bezahlt. Ein Beitrag zu einem deutlich verbesserten Kundenerlebnis.
  • Die Digitalisierung verändert unser Bezahlverhalten, Bargeld verliert zunehmend an Bedeutung. PVT Pay wagt sich in diesem Zusammenhang an ein sehr komplexes Produkt. Ihr smarter Hardware-Geldbeutel macht es möglich, Kryptowährungen offline aufzubewahren und anonym und sicher zu transferieren. Der „Pivot" sieht aus wie eine digitale Münze und ist mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet. Für die Datenübertragung kommt die neue LiFi-Technologie zum Einsatz, die auf Licht basiert. Und: Das kleine runde Gerät ist unabhängig von Aufladevorgängen. Denn es versteckt in einem Außenring einen Generator, der kinetische Energie produziert.
  • Im fünften und letzten Pitch kam ein innovatives Software-Geschäftsmodell zum Zuge. ArgumenText bringt eine neue Text-Mining-Technologie auf Basis von Deep-Learning-Algorithmen auf den Markt. Mittels Argument-Mining kann sie die wesentlichen Kerninformationen aus beliebigen Texten erkennen und extrahieren. Mögliche Einsatzgebiete: Recherchen für Medientexte, Analysen im Investment Banking oder Customer Feedback. 1.000 Sätze schafft die Software – pro Sekunde. Zunächst auf Deutsch und Englisch.

In einer Q&A-Runde machten die Startups deutlich, welche Themen sie mit ins Mentoring nehmen wollen und wo sie sich Hilfestellung wünschen. Dazu gehören die Finalisierung des Prototypenbaus samt Übergang zu Kleinserien und Massentests, die Schärfung von Regelungs- und Steuerungskonzepten, Marketing- und Sales-Strategien sowie Pricing-Modelle. „Wir wollen auf Fehler hingewiesen werden", sagten die PVT Pay-Gründer. Erik Kaiser von ArgumenText freut sich auf den Austausch mit den Mentoren: „Wir versprechen uns durch Boozt your Business einen Extra-Schub, um uns im Wettbewerb behaupten zu können."

Wie geht es weiter?

In anschließenden Breakout-Sessions lernten die Mentees ihre Mentoren kennen und verabredeten individuell, wie das Mentoring in den kommenden Wochen und Monaten aussehen soll. Zweimal acht Stunden stellen die Zühlke-Mentoren zur Verfügung. Die Wirtschaftsinitiative und STATION führen in einer separaten Session in das Ökosystem FrankfurtRheinMain ein. Im März 2021 wollen die Mentees auf einem Graduation-Event ihre Ergebnisse präsentieren. Dann soll direkt der nächste Durchlauf des Mentoring-Programms starten.

Mehr unter:
www.meetup.com/de-DE/Zuhlke-Frankfurt-Meetup/events/273449611/ 
www.zuehlke.com/de/boozt-your-business

Das könnte Sie auch interessieren: