FRM-Magazin 2020: Der Metropolregion auf der Spur

News

  • 28.09.2020

Das neue Heft ist da!

Wie kommt es, dass Darmstadt führend im Bereich Künstliche Intelligenz ist? Warum spielt FrankfurtRheinMain eine zentrale Rolle bei der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie? Wo sieht die Region aus wie in New York, Venedig oder Marrakesch? Und wie schafft es ein Forecaster aus Offenbach, in die Zukunft zu schauen? Das FRM-Magazin hält auch in seiner aktuellen Ausgabe, was es verspricht: überraschende Hintergründe, noch nicht erzählte Geschichten und konkrete Tipps für Besucher wie Bewohner. Kurz: neue Perspektiven auf eine Region, die im Corona-Jahr eine Zeitenwende erlebt. Die Wirtschaftsinitiative unterstützt die journalistisch hochwertig produzierte Standortmarketing-Publikation bereits seit vielen Jahren gemeinsam mit regionalen Partnern. Klare Empfehlung: Lesen und Teilen.

FrankfurtRheinMain auf 52 Seiten

Immobilienunternehmer Rainer Ballwanz hat per Ruderboot den Atlantik überquert. Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim erreicht mit ihren Youtube-Erklärvideos Millionen Menschen. Kunsthistoriker Philipp Gutbrod kämpft für den Weltkulturerbe-Status der Darmstädter Mathildenhöhe. Drei besondere Persönlichkeiten aus FrankfurtRheinMain, die im FRM-Magazin zu Wort kommen. Weiter geht's unter anderem mit einem spannenden Interview. Prof. Kristian Kersting leitet seit kurzem das neue Hessische Zentrum für Künstliche Intelligenz (KI) in Darmstadt und sagt: „KI hilft überall." Ein Beispiel dafür hat das Heft auch gleich in petto: Eine Bildsuchmaschine vergleicht KI-gestützt internationale Sehenswürdigkeiten mit Ansichten von FrankfurtRheinMain – und entdeckt erstaunliche Ähnlichkeiten. Ein Ausflug an Orte, „an denen die Welt noch in Ordnung ist", zeigt das „Bio-Land" FrankfurtRheinMain. Schon gewusst? Die wichtigsten deutschen Adressen im Kampf gegen die Corona-Pandemie finden sich in FrankfurtRheinMain, wie das FRM-Magazin recherchiert hat. Zu guter Letzt verrät Roman Hagelstein aus Offenbach, warum bereits die CIA auf seine Forecast-Expertise gesetzt hat und wie er die Zukunft von FrankfurtRheinMain sieht.

Die Profilschärfung der Region – mit Kontinuität zum Erfolg

„FRM – Das Magazin über die Metropolregion FrankfurtRheinMain" erscheint seit 2009 und ist auf Deutsch und Englisch kostenlos erhältlich. Mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren kommt es vor allem im nationalen und internationalen Standortmarketing zum Einsatz. Neben der gedruckten Fassung gibt es im Corona-Jahr erstmalig auch eine E-Paper-Version zum digitalen Blättern. Realisiert wird die Publikation von der FrankfurtRheinMain GmbH und der FAZIT Communication GmbH. Die Wirtschaftsinitiative engagiert sich als inhaltlicher Konzept- und Projektpartner sowie im Rahmen ihres regionalen Netzwerks, zu dem unter anderem die Wirtschaftsförderung Frankfurt, Hessen Trade & Invest sowie der Regionalverband FrankfurtRheinMain gehören. „Das Profil der Metropolregion FrankfurtRheinMain schärfen, die zahlreichen Stärken highlighten, spannende und authentische Geschichten erzählen und gleichzeitig neue Perspektiven aufzeigen: Das FRM-Magazin leistet hier kontinuierlich einen wichtigen Beitrag", so Wirtschaftsinitiative-Geschäftsführer Jörg Schaub.

Interesse?

Mitglieder und Partner, die das gedruckte FRM-Magazin an Mitarbeiter und Kunden weitergeben oder in ihren Geschäftsräumen auslegen wollen, können es kostenfrei über die FAZIT Communication GmbH beziehen, in kleinen Auflagen auch über die Geschäftsstelle der Wirtschaftsinitiative (office@wifrm.de).

Mehr unter:
FRM-Magazin 2020 (E-Paper DE) 
FRM-Magazin 2020 (E-Paper EN) 

 

Das könnte Sie auch interessieren: