Netzwerk-Leben: Mitglied Zühlke veranstaltet Meetup zum Thema IoT

Veranstaltungen

  • 03.05.2019

Start-ups, Learnings und eine Erfolgsstory aus Deutschland

Smart Cities, Industrie 4.0, Autonomes Fahren: Die Technologien der Zukunft sind ohne IoT nicht denkbar. Das „Internet of Things" macht es möglich, dass Gegenstände mit Systemen kommunizieren und zahlreiche Daten in Echtzeit generieren. Herausforderung und Chance für die Business-Modelle etablierter Unternehmen – und Spielfeld für innovative Start-ups. Innovation, das ist auch das Geschäft von Wirtschaftsinitiative-Mitglied Zühlke. Das Eschborner Unternehmen lud Anfang Mai zum „Meetup" in die Frankfurter City, über 100 Teilnehmer aus der regionalen Start-up- und Innovationsszene kamen und wollten unter anderem wissen: Wie geht ein 300 Millionen Dollar-Exit?

Die Startzeit war clever gewählt: So ließen sich IoT-Meetup und Fußballabend optimal unter einen Hut bringen. Stefan Grasmann, Managing Director Competence Center bei Zühlke, versprach denn auch direkt zu Beginn, dass alle Eintracht Frankfurt-Fans rechtzeitig zum Europa League-Halbfinale vor dem TV sitzen würden. Gesagt, getan.

Den Auftakt machte Alexander Häußler, der seit Jahresbeginn zum Zühlke-Team gehört. Seine Story hat mit Scheitern zu tun, aber insbesondere auch mit Weiterentwicklung. Nach einer klassischen Konzernkarriere bei der Lufthansa entschied er sich für den Sprung ins kalte Wasser und half zwei Jahre lang, das IoT-Start-up Nexolink aufzubauen. Zunächst sollte es um die Nachbestellung von Rasierklingen direkt aus dem Badezimmer gehen, später kam der Schwenk vom B2C-Bereich zum Industrieumfeld. Vergebens. „Wir haben vor allem unsere Preispolitik nicht klären können", so Häußler. „Irgendwann wurde die Runway immer kürzer und die Insolvenz unausweichlich. Aber ich bereue diese Zeit nicht. Im Gegenteil. Ich habe enorm viel gelernt und ein wertvolles Netzwerk geknüpft."

Ein Exit, der elektrisiert

Mit Lernkurven kennt sich auch Jackson Bond aus. „Ich habe vier Unternehmen mitgegründet und dabei auch Insolvenzerfahrungen gesammelt", knüpfte der Start-up-Veteran direkt an. „Was ich dabei gelernt habe: You have to kill your Darling." Meint: die Fähigkeit zur Adaption, die auch bedeuten kann, die ursprüngliche Geschäftsidee zu kippen und sich neu zu erfinden. Der US-Amerikaner, der bereits seit Anfang der 90er Jahre in Berlin lebt, ist Co-Founder von Relayr. Das IoT-Start-up begann mit Sensorpaketen im Schokoriegel-Format, seinerzeit „Wunderbar" genannt. Heute digitalisiert das Unternehmen die Geschäftsmodelle von Mittelständlern und verkauft Business-Lösungen an große Player wie Cisco, Bosch, Leoni oder Lanxess. Doch besonders elektrisiert Relayr, seit das Start-up im Herbst 2018 von der Versicherungsgesellschaft Münchner Rück übernommen wurde – zu einer Bewertung von 300 Millionen Dollar. Es ist einer der größten Exits, den es in der deutschen Szene je gab. „Und eine gute Message für den Standort Deutschland und Europa", betonte Bond. Wissenschaftliche Qualität und analytische Fähigkeiten seien nirgendwo signifikant besser als hier – außer vielleicht in Kalifornien. „Wir haben ein großes Potenzial. Es fehlt nur die Schnelligkeit." Auch die Politik könne noch einiges tun. „Warum nicht schon in der Schule frühzeitig Entrepreneurship lehren?"

Zum Schluss war Wolfgang Bößenecker an der Reihe. Der Security-Experte von Zühlke teilte seine Sicht auf das Thema IoT-Sicherheit mit den Gästen, ging auf Methoden und aktuelle Entwicklungen rund um Security-Standards ein und hatte zahlreiche valide Empfehlungen aus der Praxis im Gepäck. Fazit: Ein gelungenes Warm-up, von dem auch die teilnehmenden Mitglieder der Wirtschaftsinitiative profitierten – bevor es zum Eintracht-Anfeuern ging.

Zühlke bestreitet in Deutschland inzwischen die Hälfte seines Umsatzes mit IoT-Projekten. Seit Anfang 2019 gehören die „Innovation Consultants" zum Kreis der Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain. Das Unternehmernetzwerk, das die regionale Start-up-Szene fördert und unterstützt, fungierte beim Meetup als Veranstaltungspartner.

Mehr unter:
www.meetup.com/de-DE/Zuhlke-Frankfurt-Meetup
www.zuehlke.com