Neu: Mitgliedschaft nun noch attraktiver für Start-ups

Wirtschaftsinitiative aktuell

  • 27.02.2019

Ermäßigter Beitrag soll Vernetzung mit regionalen Unternehmen fördern

Die Stärkung des regionalen Start-up-Ökosystems gehört seit rund zwei Jahren zu den Schwerpunkten der Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain. Auch suchen zunehmend junge Unternehmen Zugang zu Unternehmen aus der Region und interessieren sich für eine Mitgliedschaft. Grund für unser Netzwerk, sich zu öffnen und eine Neuerung einzuführen: Start-ups erhalten ab sofort Sonderkonditionen und zahlen die Hälfte des regulären Mitgliedsbeitrag – für insgesamt drei Jahre! Ein Engagement, das sich doppelt lohnt!

Die Wirtschaftsinitiative ist ein Spiegel des Business-Lebens in FrankfurtRheinMain. Zu den aktuell 120 Mitgliedern zählen große und etablierte Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, genauso kleinere, spezialisierte Dienstleister und vermehrt „Newcomer" auf Wachstumskurs.  „Will sich unsere Metropolregion zukunftsfähig aufstellen, braucht sie innovative unternehmerische Ideen und eine lebendige Start-up-Szene. Wo wir können, wollen wir einen Beitrag dazu leisten, diesen Standortfaktor zu stärken", betont Wirtschaftsinitiative-Geschäftsführer Jörg Schaub.

Von einer Mitgliedschaft in der Wirtschaftsinitiative profitieren Start-ups neben der Rabattierung gleich mehrfach: „Als Stimme der Wirtschaft in FrankfurtRheinMain vertreten wir auch ihre Interessen im regionalen Umfeld und bieten die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung. Und: Wir haben die passende Plattform, um wichtige Corporates und relevante Akteure der Region kennenzulernen und das eigene Unternehmen in diesem Kreis zu präsentieren", so Schaub.

In den vergangenen zwei Jahren hat die Wirtschaftsinitiative die Start-up-Förderung konkret in den Fokus genommen und wird auch 2019 wieder verschiedene Projekte unterstützen. Ganz im Sinne des Netzwerkgedankens verfolgt sie den Ansatz, bestehende Aktivitäten zu bündeln und Mitgliedsunternehmen und Start-ups zusammenzubringen. Dabei begleitet die Wirtschaftsinitiative nicht nur Events wie die „STARTUP SAFARI FrankfurtRheinMain", sondern setzt das Thema auch in der regionalen Debatte immer wieder auf die Agenda oder bringt sich als Mentor ein. Einen wichtigen Meilenstein half die Wirtschaftsinitiative zudem im Laufe des letzten Jahres anzuschieben. Unter dem Namen „STATION" (www.station-frankfurt.de) ist erstmalig eine zentrale digitale Anlaufstelle für Start-ups und Innovation in der Region entstanden. Auf der neuen Plattform finden sich News, Events, Termine, eine Jobbörse, Ansprechpartner und Verzeichnisse – alles, was für eine einfache Navigation durch die Start-up-Landschaft der Metropolregion FrankfurtRheinMain relevant ist.

Start-ups, die sich in der Region vernetzen wollen und an einer Mitgliedschaft interessiert sind, wenden sich bitte direkt an die Geschäftsstelle der Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain (office@wifrm.de).

Foto © Sarah Lee

Das könnte Sie auch interessieren: