Gründung „House of Pharma & Healthcare“

News

  • 01.12.2013

Mit der Gründung eines Trägervereins tritt das Projekt House of Pharma & Healthcare in die konkrete Realisierungsphase ein. Die konstituierende Sitzung fand am 11. Dezember in der Universität Frankfurt statt. Zu den Vorstandsmitgliedern gehören Hessens Wirtschaftsminister Florian Rentsch, Professor Manfred Schubert-Zsilavecz, Vizepräsident der Goethe-Universität und Professor Jochen Maaß, Forschungsgeschäftsführer von Sanofi-Aventis. Als Fördermitglied bringt sich ebenfalls die Wirtschaftsinitiative ein, um aktiv den Start sowie die Bildung und Verabredung der inhaltlichen Schwerpunkte mit zu begleiten.

„In Hessen, Deutschlands stärkstem Pharma- und drittgrößtem Medizinstandort, wird auf höchstem Niveau geforscht, entwickelt und für die Welt produziert. Diese Stärke wollen wir für die Zukunft sichern“, sagte Wirtschaftsminister Rentsch bei der Gründung des Vereins.  

Das hessische Wirtschaftsministerium übernimmt zur Hälfte die Kosten der Startphase aus Mitteln des europäischen Strukturfonds für zwei Jahre. Den anderen Teil tragen die beteiligten Unternehmen und Forschungs-Institute. Nächster Schritt wird die Einrichtung eines Projektmanagements sein. An dem Projekt beteiligen sich neben Hochschulen aus Frankfurt, Marburg und Gießen auch Unternehmen aus den Branchen Pharma, Diagnostik und Medizintechnik ebenso wie Patientenvertretungen aus ganz Deutschland. Landesgrenzen sollen dabei, nach Aussage von Minister Rentsch, bewusst kein Auswahl-Kriterium bilden. Sanofi-Geschäftsführer Jochen Maaß sieht im „House of Pharma & Healthcare“ eine „win-win Situation für alle Beteiligten.“ Besonders der innovative Mittelstand könne vom erleichterten Zugang überproportional profitieren. Die interdisziplinäre Plattform will durch gezielte Vernetzung vorhandene Expertise stärker bündeln und nutzbar machen. Ziel ist es unter anderem, Innovationen im Gesundheitsmarkt schneller voranzutreiben und zu vermarkten. Das Projekt setzt die erfolgreiche Strategie zur Bildung national und international ausstrahlender Kompetenzcluster im RheinMain-Gebiet fort. In diesem Rahmen wurden bereits das „House of Finance“, das „House of Logistics & Mobility“ und zuletzt das „House of IT“ gegründet.

 

Das könnte Sie auch interessieren: