Software AG und Threon: Renommierte Neuzugänge für die Wirtschaftsinitiative

Mitglieder im Fokus

  • 17.01.2018

Herzlich willkommen!

Die Darmstädter Software AG ist ein internationales Schwergewicht des IT-Standortes FrankfurtRheinMain – und seit kurzem Mitglied der Wirtschaftsinitiative. Zum neuen Jahr hat sich zudem Threon dem Netzwerk angeschlossen, eine europaweit tätige und in Frankfurt ansässige Projektmanagement-Beratung. Beide Neuzugänge unterstreichen mit ihrem Commitment: Gemeinsam lässt sich mehr bewegen. Vor allem, wenn es um die Zukunftsfähigkeit der Metropolregion geht.

Mit Karl-Heinz Streibich entsendet die Software AG nicht nur ihren langjährigen CEO, sondern auch einen engagierten „FrankfurtRheinMainer" in die Wirtschaftsinitiative. Er ist Mitbegründer des deutschen Exzellenzclusters für Software, das die Region FrankfurtRheinMain einschließt, und half, das Branchenkompetenzzentrum „House of IT" in Darmstadt aus der Taufe zu heben. Kernthema des zweitgrößten deutschen Software-Konzerns ist die Digitale Transformation. „Was macht Metropolregionen in Zeiten disruptiver wirtschaftlicher Entwicklungen erfolgreich? Technologie, Talente, Toleranz. Diesen Dreiklang hat Karl-Heinz Streibich uns bei einer gemeinsamen Veranstaltung im letzten Jahr mit auf den Weg gegeben. Gut, dass er FrankfurtRheinMain hier vielversprechend aufgestellt sieht. Und umso besser, dass er sein Know-how und seine Erfahrungen künftig persönlich in unserem Netzwerk einbringen wird. Eine tolle Verstärkung durch einen echten Global Player", so Wirtschaftsinitiative-Geschäftsführer Jörg Schaub.

Die Software AG gehört zu den Weltmarktführern für Unternehmenssoftware. Ihre „Digital Business Platform" macht es Unternehmen möglich, besser mit Kunden zu interagieren, Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln und neue Marktpotenziale zu erschließen. Gegründet 1969, ist das in Darmstadt verwurzelte Unternehmen heute in 70 Ländern aktiv und beschäftigt über 4.500 Mitarbeiter.

Neumitglied Nummer zwei ist das führende internationale Beratungsunternehmen Threon, das sich auf Dienstleistungen im Portfolio-, Programm- und Projektmanagement spezialisiert hat. Seit 2001 bieten die mehr als 100 Experten Beratung, Berufsausbildung und Software-Anwendungen für Unternehmen aus allen Sektoren. Büros unterhält Threon in Deutschland, Luxemburg, den Niederlanden, Marokko und Belgien. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Threon ein weiteres Unternehmen aus dem Bereich der wissensintensiven Dienstleistungen für die Sache der Metropolregion gewinnen konnten. Beratungshäuser und ihre ‚Wissensarbeiter' sind ein wichtiger Eckpfeiler unserer Wirtschaft und bereichern mit ihren vielfältigen Perspektiven unseren Zusammenschluss", begrüßt Jörg Schaub Threon-CEO Jan Van Broeck herzlich in den Reihen der Mitglieder. Aktuell sind in der Wirtschaftsinitiative 122 Unternehmen organisiert.