EXPO REAL 2018: Wachstum, Wandel – Wohnen!

Veranstaltungen

  • 11.10.2018

Gemeinschaftsstand der Metropolregion hat sich als wichtigstes Diskussionsforum für den Immobilienstandort FrankfurtRheinMain etabliert

Wohnen, wohnen, wohnen: Es ist und bleibt das große Thema der Städte und Metropolregionen in Deutschland – und damit auch der Immobilienbranche, die sich jedes Jahr nach der Oktoberfestzeit in München trifft. Welche Flächen brauchen wir? Wie sorgen wir für ausreichend und bezahlbaren Wohnraum und sichern gleichzeitig den Industrie-, Gewerbe- und Bürostandort? Was muss der öffentliche Nahverkehr zukünftig leisten und wie erhalten wir eine hohe Lebensqualität? Kurz: Wie gestalten wir den ungebrochenen „Run" auf die urbanen Zentren und die daraus resultierenden Herausforderungen und Veränderungen? Diese Fragen dominierten denn auch am Gemeinschaftsstand der Metropolregion FrankfurtRheinMain auf der EXPO REAL 2018. Bereits zum fünften Mal präsentierten sich die Städte Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Darmstadt und Bad Homburg sowie verschiedene Landkreise, Regionalgesellschaften und Unternehmen aus der Region Hand in Hand auf Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen. Selbstverständlich dabei: zahlreiche Mitglieder der Wirtschaftsinitiative.

Lange hatten die Verfechter einer schlagkräftigen und geeinten Metropolregion, darunter die Wirtschaftsinitiative, den gemeinschaftlichen Messeauftritt gefordert. Seit 2014 ist die „Metropolarena" Realität und schnell zum natürlichen Anlaufpunkt und Aushängeschild geworden. Die beteiligten Partner aus der kommunalen Wirtschaftsförderung und Immobilienwirtschaft haben die Möglichkeit, ihre Themen und Projekte prominent zu platzieren, Interessierte und Investoren erleben einen vielfältigen Immobilienstandort unter einem starken Dach. Ein Erfolg, der sich auch durch hohe Besucherzahlen belegen lässt.

AS+P, CA Immo, DIC Asset, Frankfurter Sparkasse, Frankfurter Volksbank, Fraport, Gateway Gardens, Helaba, Pecan Development, PROPROJEKT: Das sind die Wirtschaftsinitiative-Mitglieder, die sich in diesem Jahr rund um den Gemeinschaftsstand engagierten und ein ums andere Mal tatkräftig dazu beitrugen, die Metropolregion FrankfurtRheinMain in der europäischen Immobilienszene zu repräsentieren. Das Standprogramm reichte von der Podiumsdiskussion mit OBs, Bürgermeistern und Wirtschaftsdezernenten über Fach- und Einzelvorträge bis zum stimmungsvollen Get-together beim „Abend der Metropolregion". So spannte die Stadt Frankfurt etwa den Bogen von der gerade eröffneten neuen Altstadt bis zu den zahlreich entstehenden neuen Hochhäusern und vermeldete mit 713.00 Quadratmetern Flächenumsatz neue Rekordzahlen im Bereich der Büroimmobilien. Die Wissenschaftsstadt Darmstadt berichtete über den Forschungsbeschleuniger FAIR – ein Megaprojekt von internationaler Bedeutung, das sich derzeit in der Realisierung befindet. Und ein Zusammenschluss aus drei südhessischen Landkreisen nahm die „kluge Region" und die Chancen der Digitalisierung in den Blick.

Am Puls der Immobilienbranche

Die EXPO REAL öffnet immer Anfang Oktober in München ihre Tore und ist ein fester Termin im Kalender von Investoren, Projektentwicklern, Kommunen, Regionen und ihren Wirtschaftsförderern. Die wichtige B2B-Fachmesse bildet die gesamte Wertschöpfungskette der internationalen Immobilienbranche ab und schafft beste Gelegenheiten für Networking und Marktsondierung. Mit rund 44.500 Besuchern und knapp 2.100 Ausstellern hat sie 2018 neue Rekorde aufgestellt und den anhaltenden Boom in der Immobilienbranche reflektiert. Das Standkonzept der Metropolregion FrankfurtRheinMain wurde nunmehr im fünften Jahr unter der Regie der FrankfurtRheinMain GmbH – International Marketing of the Region umgesetzt. Die Wirtschaftsinitiative unterstützte wieder als Partner und Sponsor.

Das könnte Sie auch interessieren: