Neumitglied Burson-Marsteller: Kurz-Interview mit Deutschland-CEO Alexander Fink

Mitglieder im Fokus

  • 09.08.2017

„Hier fühlen wir uns als internationale Agentur wohl und gut aufgehoben“

Burson-Marsteller ist seit Beginn dieses Jahres Mitglied der Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain. Ein Gespräch mit Geschäftsführer Alexander Fink: über den inspirierenden Firmengründer Harold Burson, die Bedeutung einer schlagkräftigen Metropolregion für sein Unternehmen und die größten Herausforderungen der Zukunft.

Herr Fink, was zeichnet Burson-Marsteller aus?

Wir sind die Agentur für die besonderen Kommunikationsherausforderungen von Unternehmen und Institutionen. Burson-Marsteller ist eine führende Kommunikationsagentur mit den Schwerpunkten Krisenkommunikation, Corporate Communications und Public Affairs. Unsere Kunden kommen insbesondere aus den Bereichen Healthcare, Technologie, Energie und Medien. Ob klassische B2B- und B2C-Kommunikation, digitale Transformation, CEO-Positionierung, Thought Leadership oder Agenda Setting: Mit einer tiefgehenden Marktexpertise und kreativen Impulsen begleiten wir unsere Kunden als strategischer Partner bei allen kommunikativen Herausforderungen. Burson-Marsteller hat neben seinem Standort in Frankfurt mit über 40 Mitarbeitern auch Büros in Berlin und München sowie in 110 Ländern weltweit. Zu unseren Zukunftsthemen gehört vor allem die Digitalisierung und die digitale Transformation. Allein aus diesem Grund verstärken wir unser Digital-Team und bauen hier einen Kompetenzpool auf.

Gegründet wurde das Unternehmen 1953 von Harold Burson und Bill Marsteller in New York City (USA). Die Büros in Frankfurt und Berlin gibt es seit 1973. Noch heute inspiriert Harold Burson alle Mitarbeiter, Kunden und Partner von Burson-Marsteller rund um den Globus. Im Alter von mehr als 90 Jahren berät er aus seinem Büro in New York City unsere Kunden sowie namhafte Menschen aus Politik und Wirtschaft. Darauf sind wir stolz!

Warum engagieren Sie sich für die Metropolregion und in der Wirtschaftsinitiative?

FrankfurtRheinMain ist eine pulsierende und die wohl internationalste Region in Deutschland. Nur wenige wissen, dass wir hier ein wichtiger IT-Knotenpunkt sind – nicht nur für Deutschland. Hier fühlen wir uns als internationale Agentur wohl und gut aufgehoben. Uns ist es wichtig, dies auch nach außen zu tragen und die Region bei ihrer Stärkung und beim Wachstum zu unterstützen.

„FrankfurtRheinMain" – was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Hier sitzen viele unserer langjährigen Kunden, die sich mit den Themen und Geschäftsbereichen der Zukunft auseinandersetzen und die Agenda mitbestimmen. Gleichzeitig verbindet uns der Frankfurt Airport mit der Welt – als internationale Agentur, die weltweit Kunden betreut, ein wichtiges Asset.

Eine schlagkräftige Metropolregion macht uns als Standort attraktiv und zwar vor allem auch im privaten Bereich. Für interessante und zukunftsweisende Jobs sind wir durchaus bekannt. Dass diese Region auch sehr lebenswert ist, wissen die wenigsten und können es sich nicht vorstellen.

Chancen, Herausforderungen, Perspektiven: Wie blicken Sie in die Zukunft?

Viele junge Menschen kommen nach Frankfurt, um zu studieren und hier die ersten beruflichen Schritte zu unternehmen – die wenigsten bleiben. Das ist die größte Herausforderung. Wie bleiben wir attraktiv? Innovation, Internationalität und Kreativität sind hier zu Hause und passen zu uns als Region, müssen aber noch viel mehr Strahlkraft über unsere Grenzen hinaus bekommen. Als Agentur ist es für uns die größte Herausforderung, die besten Talente in unsere Region zu holen und für diesen Standort zu begeistern. Hier lässt es sich nicht nur gut arbeiten, sondern auch gut wohnen.

FrankfurtRheinMain ist auch wieder stärker auf der Kreativ- und Marketing-Landkarte. Emotional und dynamisch, smart und innovativ gehen einher mit der Nähe zu den Menschen in der Region und einer wirtschaftlich hohen Schlagkraft.

Etwas weiter betrachtet, sehe ich aufgrund der wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen der letzten Jahre nicht nur für unsere Branche ein ungeheures Potenzial in FrankfurtRheinMain. Kreativität, Unternehmertum und die Zusammenarbeit von allen Beteiligten der Region können hier in den nächsten Jahren für einen einzigartigen Schub sorgen. Das ist eine enorme Perspektive für die ganze Region, und da möchten wir, unter anderem durch die Mitgliedschaft in der Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain, natürlich gerne Teil davon sein.

Das könnte Sie auch interessieren: