EXPO REAL 2017: Der Trend geht in FrankfurtRheinMain nach oben

Veranstaltungen

  • 06.10.2017

Dynamischer Immobilienstandort im Herzen Europas

Einheitlich und einträchtig präsentierte sich die Metropolregion FrankfurtRheinMain zum nunmehr vierten Mal auf der EXPO REAL, Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen. Der Erfolg gibt dem Gemeinschaftsstand recht – es herrschte Hochbetrieb auf der Ausstellungsfläche. Und das lag natürlich nicht nur an der beliebten „Metropolparty", die stets am Abend des ersten Messetags gefeiert wird. Die Städte Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Darmstadt und Bad Homburg, der Regionalverband, die internationale Marketinggesellschaft der Region und verschiedene Landkreise waren mit hochkarätiger politischer Besetzung und obersten Wirtschaftsförderern angereist. Zahlreiche Immobilienunternehmen, darunter auch Mitglieder der Wirtschaftsinitiative, stellten ihre teils spektakulären Projekte vor. Das wichtigste Diskussionsthema der Region ist und bleibt jedoch: Wohnen.

Der Trend geht in der Region nach oben – in doppelter Hinsicht. Der Standort im Herzen Europas wächst, in allen Städten und Kreisen der Region dominiert die Suche nach Flächen, sei es für Gewerbe- oder insbesondere Wohnbebauung. Und: In der Frankfurter Innenstadt sind tatsächlich so viele Hochhausprojekte im Bau oder in Planung wie schon lange nicht mehr. Diese Dynamik spiegelte sich auch in den Veranstaltungen und Gesprächen am EXPO REAL-Stand und sorgte dafür, dass FrankfurtRheinMain sich hier von anderen Metropolregionen deutlich abheben konnte. Als Leuchtturmprojekt gilt „Four". Auf dem ehemaligen Deutsche-Bank-Areal zwischen Roßmarkt, Junghofstraße und Großer Gallusstraße entstehen vier neue Hochhäuser zum Wohnen, Arbeiten und Shoppen. Eines davon soll 228 Meter in den Frankfurter Himmel wachsen. Nicht minder spektakulär: das Megaprojekt „FAIR". Der Forschungsbeschleuniger wird derzeit in Darmstadt gebaut und dürfte internationale Maßstäbe setzen.

Natürlich spielte auch der Brexit und der zu erwartende Zuzug von Londoner Bankern am Stand eine Rolle. Passend: Noch während der Messe gab die Investmentbank Goldman Sachs bekannt, in dem ebenfalls neu entstehenden Marienturm an der Taunusanlage rund 10.000 Quadratmeter in den oberen Etagen anzumieten. Von 2019 an verfügt das US-amerikanische Unternehmen dann über Büroflächen für insgesamt 700 Mitarbeiter. Aktuell umfasst die Frankfurter Belegschaft rund 200 Angestellte. Der Marienturm wird von Wirtschaftsinitiative-Mitglied Pecan Development entwickelt. Aus unserem Unternehmernetzwerk präsentierten zudem Fraport, DIC Asset und Gateway Gardens ihre Immobilienprojekte im Rahmen des Gemeinschaftsstands. Die Wirtschaftsinitiative, die sich über viele Jahren für einen schlagkräftigen Messeauftritt der Metropolregion „unter einem Dach" stark gemacht hat, unterstütze wieder als Partner und Sponsor. Das moderne Standkonzept der „Metropolarena" ging in diesem Jahr noch einen neuen Entwicklungsschritt. So wurden Modelldarstellungen erstmals in Hologramm-Form präsentiert.

Hier schlägt das Herz der Immobilienbranche

Die EXPO REAL öffnet immer Anfang Oktober in München ihre Tore und ist ein fester Termin im Kalender von Investoren, Projektentwicklern, Kommunen, Regionen und ihren Wirtschaftsförderern. Die wichtige Fachmesse für Immobilien und Investitionen schafft beste Gelegenheiten für Networking und Marktsondierung. Das Standkonzept der Metropolregion FrankfurtRheinMain wird seit 2014 unter der Regie der FrankfurtRheinMain GmbH – International Marketing of the Region umgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren: