Neues Beiratsmitglied Stefan Weil: Ein kreativer Kopf für die Wirtschaftsinitiative

Wirtschaftsinitiative aktuell

  • 07.12.2016

Gestalter durch und durch

Unternehmer und Netzwerker, Repräsentant der Kreativ-Wirtschaft und Freund der Region: Stefan Weil ist das neueste Beiratsmitglied und ein echter Gewinn für die Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain.

FrankfurtRheinMain ist seine Region. Geboren in Bad Homburg, hat er auch gestalterisch und unternehmerisch hier seine Heimat gefunden. Seit 2005 – zunächst als Geschäftsführer, nun als Mitinhaber – lenkt Stefan Weil das Frankfurter Atelier Markgraph durch eine sich rasant weiterentwickelnde Branche. Das international renommierte Studio für Kommunikation im Raum konzipiert, gestaltet, plant und realisiert „memorable" Ausstellungen, Messeauftritte, Museen, Markenwelten und setzt dabei auf das wohldosierte Zusammenspiel zwischen analoger und digitaler Welt.

Mit einem knapp 60-köpfigen interdisziplinären Team agiert Markgraph global – und ist dabei stets dem Standort verpflichtet. Zu den Kunden aus FrankfurtRheinMain gehören etwa Unternehmen wie die Frankfurter Volksbank, Lufthansa und Union Investment oder Kulturinstitute wie die Schirn Kunsthalle, das Liebieghaus und das Jüdische Museum. Ein Projekt dürfte den Menschen der Region zudem besonders in Erinnerung geblieben sein: Zum Auftakt der Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland hatte Markgraph auf die Frankfurter Skyline die „Sky Arena"projiziert.

Zu seinem beindruckenden Netzwerk zählt Weil viele namhafte Top-Kreative aus Architektur, Design, Mode, Kunst, Musik, Gastronomie. Er ist im Vorstand des in der Region ansässigen Deutschen Designer Clubs (DDC) aktiv und engagiert sich für das weltweit erste Museum für moderne elektronische Musik (MOMEM), das 2018 in Frankfurt eröffnen soll. Seine Leidenschaft für die Musik lebt er zudem als Schlagzeuger in einer Band aus.

„Ich fühle mich in unserer Region unglaublich wohl und freue mich sehr darauf, künftig auch bei der Wirtschaftsinitiative Impulse für die Relevanz von Gestaltung und lokaler Schöpfungskraft zu setzen", so das neue Mitglied des Beirats. „Und wir freuen uns, dass wir eine so kreative Macher-Persönlichkeit wie Stefan Weil für die Wirtschaftsinitiative gewinnen konnten", sagt Wirtschaftsinitiative-Geschäftsführer Jörg Schaub.

Mit dem Beirat steht der Wirtschaftsinitiative bei allen wichtigen Fragestellungen ein interdisziplinäres Beratergremium zur Seite. Die rund 15 Mitglieder des Beirats werden vom Vorstand vorgeschlagen und für drei Jahre ernannt. Sie repräsentieren ein breit gefächertes Branchen- und Themenspektrum sowie geballtes Wirtschafts-Know-how und gewährleisten einen übergreifenden Informationsaustausch.

 

Das könnte Sie auch interessieren: