Mercedes-Benz-Niederlassung Frankfurt/Offenbach: Neuer Stern am Kaiserlei

Mitglieder im Fokus

  • 21.09.2016

Ein „Autohaus der Zukunft“ für FrankfurtRheinMain

53.000 Quadratmeter Gesamtfläche auf drei Etagen, Raum für bis zu 500 neue und gebrauchte Fahrzeuge, 44 Werkstatt- und 400 Arbeitsplätze und vor allem: ein voll digitalisierter Kundenservice. So sieht das „Autohaus der Zukunft" aus. Nicht zufällig steht es in FrankfurtRheinMain. Die Mercedes-Benz-Niederlassung Frankfurt/Offenbach, langjähriges und engagiertes Mitglied der Wirtschaftsinitiative, feierte gemeinsam mit Konzernchef Dr. Dieter Zetsche und 700 geladenen Gästen die Einweihung des „neuen Sterns am Kaiserlei".

55 Millionen Euro hat Mercedes-Benz in FrankfurtRheinMain investiert. Ein starkes Signal, das das Vertrauen des Premium-Autobauers in die Wirtschaftskraft und Prosperität der Metropolregion deutlich macht. Dies unterstrich nicht zuletzt auch der Besuch von Dr. Dieter Zetsche – ausgewiesener Kenner der Region, aufgewachsen in Oberursel. Gemeinsam mit Vertriebsdirektor Burkhard Wagner eröffnete der Konzernchef höchstpersönlich das neue Pkw-Zentrum. „In keiner Niederlassung werden so viele Fahrzeuge verkauft wie hier", würdigte Dr. Zetsche die Wichtigkeit des Automarktes FrankfurtRheinMain und die Vertriebsleistung am Standort. Unter den 700 Gästen der Einweihungsfeier: Hessens Verkehrsstaatssekretär Mathias Samson, Offenbachs Oberbürgermeister Horst Schneider, Frankfurts Bürgermeister Uwe Becker samt ehemaliger OB Petra Roth und Schauspielerin Veronica Ferres.

In 16 Metern Höhe und weithin sichtbar leuchtet der Mercedes-Stern nun über dem Kaiserlei-Kreisel zwischen Frankfurt und Offenbach. Die gute Verkehrslage des Geländes mit Autobahn- und S-Bahn-Anschluss gab unter anderem den Ausschlag dafür, dass Mercedes-Benz sich dieses „Filetstück" im Herzen der Metropolregion frühzeitig sicherte. Nach neun Jahren Planung und eineinhalb Jahren Bauzeit sind seit Mitte September dort die Pkws und Mitarbeiter der Niederlassung Frankfurt/Offenbach zusammengefasst – der große gläserne Bau springt aus allen Richtungen ins Auge. Die beiden alten Standorte an der Hanauer Landstraße sowie die Dependance an der Offenbacher Daimlerstraße fallen dafür weg. Neben Ausstellungshallen für Mercedes, AMG und Smart, Werkstatt und Ersatzteillager, Tankstelle und Waschanlage, Verkaufs- und Servicecenter sowie Kunden-Lounge finden auch die Verwaltungsbüros und die Kantine der Niederlassung hier Platz. Lkws verkauft Mercedes-Benz in Frankfurt-Kalbach, wo der Konzern bereits vor einigen Jahren ein großes Nutzfahrzeug-Zentrum errichtet hatte.

Was den Neubau neben seiner Größe außergewöhnlich und zum „Autohaus der Zukunft" macht? Der hochmoderne digitalisierte Kundenservice. „Alle Autos, die auf das Gelände fahren, werden automatisch gescreent und mit ihren Kennzeichen erfasst", ist Niederlassungsleiter Wagner begeistert. Die Mitarbeiter arbeiten mit Tablets und sehen dann sofort, welcher Kunde kommt. Das mache ein völlig neues Servicelevel möglich.

„Die Wirtschafsinitiative gratuliert Burkhard Wagner und seinem Team sehr herzlich zum Einzug in das neue, beeindruckende Gebäude", so Jörg Schaub, Geschäftsführer des Unternehmernetzwerks. „Ein tolles Leuchtturmprojekt in Sachen Digitalisierung und Kundenorientierung für FrankfurtRheinMain." Die Mercedes-Benz-Niederlassung Frankfurt/Offenbach gehört bereits seit 20 Jahren zur Wirtschaftsinitiative und engagiert sich im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen für die Mitglieder. Dazu gehört auch die eigens angebotene Standführung im Rahmen der alle zwei Jahre stattfindenden IAA.